+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Qualitätskontrolle in der Pharmazie

  1. #1

    Qualitätskontrolle in der Pharmazie

    Hallo,
    ich lese des Öfteren, dass Pharmazeuten in der Qualitätskontrolle arbeiten - zumindest im Zusammenhang mit Jobs in der Pharmaindustrie. Was muss man sich eigentlich darunter vorstellen? Der Wiki-Artikel (leitet zu Qualitätssicherung weiter) ist leider absolut nichtssagend bzw. viel zu theoretisch und nicht in Zusammenhang zur Pharmazie.
    Das Wort an sich hört sich erst einmal relativ unspektakulär an. Vielleicht kann ich mir deshalb nichts darunter vorstellen. Was macht man also als in der Praxis als Pharmazeut in der Qualitätskontrolle?

    P.S.: Ich habe Google bemüht, aber z.B. mit "Qualitätskontrolle Pharmazie" finden sich größtenteils nur Jobangebote.

  2. #2
    please accept mystery Avatar von das_Alpacca
    Registriert seit
    20.11.2007
    Ort
    FFM
    Beiträge
    220
    Pharmazeut seit 2011
    Aus meiner Erfahrung heraus werden die Begriffe Qualitätssicherung und-kontrolle häufig synonym gebraucht, obwohl es unterschiedliche Sachen sind. Rein von der Art der durchzuführenden Arbeiten kann es sich auch mit Arbeitsfeld des CMC-Bereiches überlappen (Chemistry, Manufacturin and Control), wobei es dort eigentlich um Zulassungsfragen geht. Generell ist es natürlich so, dass sich die Arbeiten mit zunehmender Unternehmensgröße (primär bedingt durch den Umfang) in steigendem Maße aufteilen.
    Ich habe mal in einem produzierenden Pharmaunternehmen ein Praktikum in der Qualitätskontrolle gemacht, kann daher auch nur Beispiele geben, wie es dort lief. Soweit ich das überblicken konnte gehörte zur Laborarbeit der QK die Prüfung von Rohstoffen und Fertigarzneimitteln entspr. der AB-monographien/AB-Richtlinien (sofern vorhanden) oder interner Prüfvorschriften. Die Laborarbeit ist dabei nat.nix für den Apotheker, einen PJler habe ich da aber phasenweise gesehn. Aufgabe von Apothekern war es dann beispielsweise sich die Prüfdaten der Rohstoffprüfung anzusehen und letztendlich das Urteil über die Freigabe für den Eingang in die Produktion dieser Charge zu fällen.
    Es war ein sehr realistischer Traum und Harald Juhnke hatte Kuchen mitgebracht.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.09.2010
    Beiträge
    3
    Pharmaziestudent
    Nach meiner Erfahrung hat das selten viel mit Pharmazie zu tun. Oft sind es Jobs in der Produktion bei der Proben aus einzelnen Batches in der IPC auf bestimmte Werte geprüft werden, also Zerfallszeit, Abmessungen usw.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    2
    Apotheker seit 2003
    Die Qualitätskontrolle (QK, Syn.: Qualitätssicherung, QS), beschreibt die Durchführung definierter Prüfungen, welche die Qualität des betrachteten Produktes sicher stellen sollen. Zu gut Deutsch: Die eigentliche Laborarbeit, welche sich an definierten Versuchsvorschriften und -parametern orientiert, und eine ja/nein Entscheidung über die ausreichende Qualität eines Produktes liefert.
    Eine Etage höher steht das Qualitäts Management System (QMS). Dabei handelt es sich um eine Art "Gebrauchsanweisung", an welchen Punkten und in welcher Weise Qualitätskontrollen durchzuführen sind. Hier sind auch die o.g. Prüfungsparameter verankert.
    Sollte ein Betrieb anstreben, eine solche Kontrolle seiner Qualitätsparameter auf jeder Ebene der Produktion seiner Ware (von der Planung, über die Organisation, bis hin zur Umsetzung)durchzuführen, so spricht man von einem total quality management (TQM). Dies stellt gewissermaßen die Spitze der Qualitätspyramide dar.

  5. #5
    Atasalata
    Gast
    Hallo,
    ich arbeite selbst seit einigen Jahren in der Qualitätskontrolle eines Pharmakonzerns allerdings bin ich Laborantin.
    Als Studierter Apotheker kann ich Dir sagen, wirst Du zum Schreibtischtäter.
    Zumindest bei uns (weltweit zweitgrößter Pharmakonzern) wärst Du mit Qualitätskontrolle (beurteilung der Analysenergebnisse, Abweichungsbeurteilung) beschäftigt in der Qualitätssicherung würdest Du den laufenden Prozess sicherstellen (konforme Herstellung und Prüfung).
    Grundsätzlich sind dabei zwei Seiten zu unterscheiden, die herstellende Abteilung und die kontrollierende.
    Das erstellen und Überarbeiten von Anweisungen zu Prüfungen und Verfahren (GMP) ist allgegenwertig...Geschmackssache ob einem sowas gefällt aber im Labor wirste zumindest bei uns als Apotheker niemals stehen...aber Ahnung von Analytik brauchste um Beurteilen zu können...etwas paradox aber so ist es

    Grüße!!! Ata

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Qualitätskontrolle - Auf der Suche nach verlässlichem Schwarzlicht
    Von Susanne_Verdante im Forum Sonstige Fachthemen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.12.2012, 14:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •