Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Alternative Medizin

  1. #1

    Alternative Medizin

    Hi Leute,

    ich soll ein Referat vorbereiten zum Thema Alternativmedizin. Was haltet ihr davon?
    Also mit solchen Methoden wie Stimmgabeln, Zirbenspänen Standschlingen könnt ihr mich ja jagen.. Phytotherapie - dem würde ich schon eher eine Chance geben. Dass Pflanzen eine heilende Wirkung haben weiß ja jedes Kind, das geht mir allerdings zu sehr in die Anfänge der Medizin und Geschichte rein ..
    Ich finde ja Cannabidiol sehr interessant, gerade weil es momentan so gefragt auf dem Markt ist. Aber liegt das an der medizinischen Wirkung der Blüten oder vom Öl oder vielmehr an dem "Hype", der darum gemacht wird? (Alternative zu Cannabis, Cannabis-Legalisierung, ...)

    LG !

  2. #2
    Guten Morgen,
    interessante Themenwahl für dein Referat. Zwar entdecken immer mehr Menschen ihre Wurzeln zur Natur wieder, aber diese Methoden sind noch lange nicht jedem bekannt. Wie oft werfen sich Freunde und Bekannte unüberlegt ein Schmerzmittel in den Mund? Ich beobachte es tagtäglich und wundere mich eigentlich nur noch über deren strapazierfähige Magenschleimhaut. Auf Dauer fügt man seinem Körper weitere Schäden hinzu, wenn man ständig Tabletten gegen jeglichen Schmerz nutzt. Daher gehe ich jetzt vermehrt auf meine Freunde zu und erzähle ihnen von natürlichen Alternativen. Dazu zählen für mich auch die aktuell sehr gehypten CBD Produkte.


    Erzeugnisse aus Hanf unterstützen den Menschen schon seit Jahrtausenden. Der Wirkstoff Cannabidiol erlebt ein "Comeback" - egal ob in Form von Öl oder Blüten. Für den Konsumenten stellen sich Entspannung und Ausgeglichenheit ein. Der medizinische Effekt äußert sich unterschiedlich im menschlichen Körper. Man kann von Schmerzlinderung, aber auch Unterstützung des Stoffwechsels profitieren. CBD Produkte eignen sich bestimmt nicht für Jedermann... Da es sich jedoch um Cannabidiol aus Hanf handelt, müssen keine ernsten Nebenwirkungen befürchtet werden. Meine persönliche Erfahrung beschränkt sich auf CBD Tropfen. Letztes Jahr habe ich vermehrt eine innere Nervosität gespürt. Ganz gleich ob am Arbeitsplatz oder am Wochenende in meiner Freizeit, wirklich runterkommen und entspannen konnte ich schlichtweg nicht.


    Auf Dauer ist das Gefühl sehr anstrengend und so habe ich mich an CBD Tropfen gewagt. Das Cannabidiol kann jederzeit schnell unter die Zunge getropft werden; höchstens an den Geschmack muss man sich zu Beginn erst gewöhnen. Was mir sehr wichtig war: Die Produkte sollen kein THC enthalten und mit dem Vollspektrum aller Cannabinoide ausgestattet sein. Auch ein geringer THC Gehalt von maximal 0,2% bewirkt keinen Rausch beim Konsumenten. Die Tropfen enthalten unterschiedlich viel Hanf - zum Beispiel 5%, 10% oder 15%. Für Einsteiger wird ein Produkt mit 10% Hanf empfohlen. Ich bin selbst noch dabei, mich durch die zahlreichen Anbieter zu testen. Derzeit nutze ich ein CBD Produkt von hier: https://www.nooon-cbd.com/produkt-kategorie/cbd-oel/ Um noch mehr Informationen aus erster Hand für dein Referat zu erhalten, kannst du auch einfach mal in einem CBD Shop vorbeischauen. So überzeugt man sich am besten selbst von der Qualität des Hanf.


    Viel Erfolg!

Ähnliche Themen

  1. Job in der Medizin finden, wie?
    Von barben im Forum Sonstige Fachthemen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2020, 23:17
  2. Medizin als Zweitstudium
    Von legbrt im Forum Weiterbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.2017, 15:57
  3. Im PJ Medizin bewerben ?
    Von Frischling im Forum Praktisches Jahr
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.2015, 17:41
  4. Alternative zu Ravati-Seminaren?
    Von Ahnungsloser im Forum 1. Staatsexamen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 11:21
  5. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 18:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •