+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: sinnvollen Lernplan erstellen ?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Frage sinnvollen Lernplan erstellen ?

    Hallo liebe Pharma-Gemeinschaft ,
    ich möchte gern von euch wissen wie ihr fürs Studium gelernt habt bzw. wie habt ihr euch die Zeiten fürs Lernen pro Tag eingeteilt

    Also ich habe aus meinem Umfeld eine Person(fertiger Maschinenbauingenieur), welche nach folgendem Muster ein erfolgreiches Studim absolviert hat:

    -Whärend der Vorlesungszeit: Relevanten Lehrstoff aus den Vorlesungen Vor- und Nacharbeiten
    -Whärend der Vorlesungsfreien Zeit: Jeden Tag (ausser Freitag) folgende Lernzeiten: 9-12 Uhr, 15-18 Uhr und 21-0:00 Uhr

    Man muss dazu sagen, dass seine Noten sehr gut waren...

    Nun meine Fragen an euch: Kann ich diesen Lernplan auch fürs Pharmazie Studium anwenden?? ...wie habt ihr das mit dem Lernen bewerktstelligt?

    Danke jedem der eine Antwort hinterlässt...

  2. #2
    Unregistriert
    Gast
    Ist dein Ingenieur Muslim oder warum außer Freitags?

    Probier es halt aus und schau, ob es für dich funktioniert bzw. wie lange du es durchhältst...

    Mir würde dafür wahrscheinlich die Selbstdisziplin fehlen.

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Dieser Plan wird wohl aus mehreren Gründen nicht funktionieren:
    1. In Pharmazie hast du das ganze Semester über Prüfungen, in MaschBau nur am Ende
    2. In Pharmazie sind in der Vorlesungsfreienzeit oft Praktika, Labor und Seminare zu absolvieren
    3. Pharmazie ist deutlich mehr zu lernen als MaschBau weswegen man den Lernplan wahrscheinlich nicht einfach übertragen kann

    Insgesamt würde ich dir empfehlen einfach schon während des Semester ganz normal mitzulernen. Ein Lernplan macht meiner Erfahrung nach nur für die Staatsexamina Sinn

  4. #4
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    886
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Die Antworten vom letzten unregistrierten Benutzer würde ich so nicht unterschreiben. Das hängt einzig und alleine vom Standort ab. In Münster gibt es in der vorlesungsfreien Zeit i.d.R. nichts, was einen vom Lernen abhält (außer man selbst). Einzig im Grundstudium muss man die vierwöchige Famulatur absolvieren, welche man aber auch in je 2 Wochen aufteilen kann (und wenn es klappt, kann man die Famulatur auch in die Vorlesungszeit packen). PTAs müssen diese Famulatur nicht machen. Prüfungen finden in Münster am Ende der Vorlesungszeit und noch einmal kurz vor Ende des Semesters statt. Auch Laborzeiten und Seminare sind alle in der regulären Vorlesungszeit und ob man jetzt bei MaschBau weniger lernen muss als bei Pharmazie würde ich so auch nicht sagen. Es ist einfach ein anderes Fach. Für mich ist das der typische Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen. Du kannst es für dich einfach einmal ausprobieren, wobei ich persönlich keine Lernzeit nach 2000 einrichten würde. Der Kopf schaltet irgendwann auch einfach ab und dann ist produktives Lernen einfach nicht mehr möglich. Manch einer schafft das bestimmt, aber ich behaupte einfach mal, dass der Durchschnittsmensch auch etwas mehr als die Pause zum Essen und Schlafen braucht. Dafür hat sich dein Freund dann wahrscheinlich den Freitag frei genommen, aber ich würde schon sagen: 5 Tage lernen, 2 Tage Pause.Wie gesagt kannst du diesen Plan erst einmal ausprobieren. Wenn du damit gut zurecht kommst, dann ist das doch in Ordnung. Wenn du aber merkst, dass dir was fehlt, solltest du dir auf jeden Fall mehr Pausen gönnen und dir das Wochenende als lernfreie Zone einrichten.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    10
    Pharmaziestudentin
    Es gibt insgesamt 8 Wochen Famulatur im Grundstudium ;-)
    Ich glaube auch nicht, dass der Lehrplan so funktioniert, ich hab an 2 Unis studiert und an beiden waren immer mal wieder Veranstaltungen in der vorlesungsfreien Zeit.. außerdem waren bei uns die Klausuren immer übers komplette Semester verstreut.

  6. #6
    Unregistriert
    Gast
    Ich würde erstmal gucken, wie du mit dem Stoff so klar kommst. Anhand dessen dann abschätzen wie viel man lernen muss. Das kannst du aber im Grunde im ersten Semester noch gar nicht so genau einschätzen, weil man diese Erfahrung erst anhand des Feedbacks der Klausuren machen muss.

    Ich hatte in der Klausurphase den Grundsatz "Kämpfen bis nichts mehr geht" und den größten Teil des Tages gelernt - ist meiner Meinung nach auch nötig wenn du am Ende Klausuren im Wochentakt schreibst, und vorher praktisch keine Zeit hattest zu lernen wegen diesen schwachsinnigen Laboren.
    In den Semesterferien hatten wir in der Regel frei, da habe ich dann meist auch komplett frei gemacht. Außer Pharmakologie (mehr aus Interesse denn aus Notwendigkeit) habe ich nie was in den Ferien gelernt.

    Kurzum, ein generelles Muster, was für jeden funktioniert wird es nicht geben.

  7. #7
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    886
    Pharmaziestudentin seit 2010
    @leena Upsi! Da hast du Recht ^^°. In der Ausbildung sind es nur 4 Wochen. Trotzdem haben ein paar meiner Kommilitonen ein paar Wochen in der Vorlesungszeit untergebracht. Haben dann also in den kleinen Ferien gearbeitet.
    Geändert von Nachi (27.06.2018 um 18:32 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Flyer/Handzettel erstellen
    Von HeyDuet im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.07.2013, 19:20
  2. Gäste dürfen Beiträge erstellen
    Von ooonja im Forum Pharmaboard
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.2011, 02:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •