+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Weiß nicht so recht wie es weiter gehen soll...

  1. #1

    Weiß nicht so recht wie es weiter gehen soll...

    Hallo zusammen,

    ich habe im WS13/14 in Münster angefangen Pharmazie zu studieren, allerdings habe ich kurz vor Ende des Praktikums das Studium aufgrund von schweren gesundheitlichen Defiziten bis zum SS15 unterbrochen, die beiden Erstsemester-Praktika wiederholt, aber trotzdem wieder nicht mitgeschrieben.

    Mir geht es jetzt hauptsächlich um die Prüfungsansprüche, ein Semester konnte ich gott sei dank als Urlaubssemester deklarieren, totzdem blieben mir im kommenden Semester noch lediglich 2 Versuche pro Fach.
    Sollte eigentlich möglich sein, wenn ich mir jedoch die Durchfallquoten in physikalischer Chemie anschaue bzw. das ein Großteil eher 3 oder 4 Versuche braucht und beispielsweise auch die Wiederholungsklausur im Fach Chemie wesentlich leichter ist (aber Letztversuch und dafür hätte ich die Nerven nicht)..., habe ich Angst meinen Prüfungsanspruch zu verlieren und Pharmazie nie wieder studieren zu dürfen.

    Von daher überlege ich gerade, ob es vielleicht Universitäten gibt, die meine Gründe für das "nicht antreten" zu den bisherigen Prüfungen berücksichtigen würden oder grundsätzlich anders verfahren.

    Vielleicht wäre ein Ortswechsel ohnehin sinnvoll, weil ich bei unseren Dozenten eh nicht den besten Ruf genieße (hab bislang nie konkret gesagt was los ist) und so ziemlich alle Kommilitonen die ich so kenne min 1-2 Semester weiter sind. Muss aber auch dazu sagen, dass bei uns der Umgangston oftmals rau ist und wenn man eh schon schlecht zu Recht ist, umso weniger die Kraft aufbringen möchte seine Problematik zu schildern.

    Ich weiß das klingt alles eher so, als ob Pharmazie nicht das richtige für mich sein könnte, aber mein bisheriges Scheitern hatte nichts mit mangelndem Interesse oder fehlenden Fähigkeiten zu tun.....so wie es mir zeitweise ging, hätte ich glaub ich gar nichts auf die Reihe bekommen. Mir hat der Laboralltag jedenfalls viel Freude bereitet, bin mittlerweile sogar ein Freund der anorganischen Chemie geworden und traue mir das Studium in Zukunft auch auf jeden Fall zu, aber die Vorraußsetzungen sollten fair bleiben.

    Hmmm...









  2. #2
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    820
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Warum hast du dich denn NIE krankschreiben lassen? Es ist wirklich nicht schlimm, wenn einem aufgrund von gesundheitlichen Problemen alles über den Kopf wächst und man dann zum Arzt geht. Die stellen dir nach einem kleinen Gespräch schon ein Attest aus, was man nur einzureichen braucht.
    Für PC ist es leider einfach nötig, dass man die "Altklausuren" macht, denn anders ist diese ätzende Klausur einfach nicht bestehen. Das musste ich auch einsehen und habe dafür auch mit am längsten gebraucht (bestanden beim vorletzten Versuch). Für die Chemieklausuren muss ich sagen, dass C1 im Nachschreibtermin nicht unbedingt leichter war. Die Assistenten möchten einem gerne immer was anderes erzählen, aber das meiste muss man wirklich auswendig lernen. Da hilft dann eben der Werner und das Skript. Bei C2 macht es die Übung, vor allem bei den Rechenaufgaben, denn wenn man das alles nur ein paar mal macht, dann ist es vorprogrammiert, dass es nicht klappt. Auch hier gilt wieder "Altklausuren" machen, denn nur so bekommst du einen Einblick, wie es sonst lief.

    Oder liegt das Problem nicht unbedingt nur an den Prüfungen, sondern dass du dich hier auch nicht wohl fühlst? Wenn man Familie und Freunde an einem ganz anderen Ort hat und nicht recht Kontakt zu den Kommilitonen knüpfen kann, dann wird das allgemein sehr schwer. Das gilt aber nicht nur für Münster, sondern dann wohl für alle Städte.

    Doch wie ich es schon geschrieben habe: Wenn du solche Angst hast, dann lass dich krank schreiben, vielleicht nochmal beurlauben. Ich habe mir sagen lassen, dass man auch sehr gut mit Professor Müller sprechen kann. Ich kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst und dass der erste Schritt zu fremden Personen sehr schwer ist, aber du wirst dich viel besser fühlen, wenn du es angepackt hast. Wenn du dieses Senmester keine Klausuren o.ä. schreiben willst, dann mach ruhig nochmal ein Urlaubssemester, setz dich in Ruhe hin und sprich mit jemandem darüber. Anders werden sich deine Ängste nämlich sonst nicht lösen. Auch dann nicht, wenn man den Studienort wechselt.

  3. #3
    Hey Nachi,

    Erstmal vielen Dank für deine Antwort!!

    Nunja in P.C bin ich vorerst beruhigt, weil ich das Praktikum erst im diesem SS absolviert habe und mich dementsprechend auch erst dann verbindlich angemeldet habe, also noch 6Versuche haben dürfte.

    Mit der Krankschreibung ist es so, dass ich ein fachärztliches Attest für das komplette Sommersemester 2014 habe und den schwerwiegenden Grund zumindest mündlich in meinem ersten Semester mitgeteilt hatte. Auf die Idee mich besser beurlauben zu lassen bin ich erst im folgenden WS 14/15 gekommen.
    Was Prof Müller betrifft, bei Ihm hatte ich mein Kolloquium und leider einen totalen Blackout. Das Ergebnis war, dass er mir mitgeteilt hatte, er habe keine Lust mehr sich mit mir zu beschäftigen und solle weiter im Labor rumkaspern, von daher bezweifel ich das der mir irgendwie entgegeben kommen wird. Mit Prinz komme ich jedoch ganz gut klar. Gibt denn bei uns niemanden der speziell für soetwas zuständig ist? Prüfungsamt, Studisek, ZSB konnten mir bislang überhaupt nicht weiterhelfen.

    Am einfachsten wäre es für mich, wenn ich es entweder schaffe mit dem Attest den Wiederholungs-Zeitraum für die Prüfungen um das besagte Semester zu verlängern oder ich einen Weg finde das Semester doch noch rückwirkend als krankheitsbedingtes Urlaubssemester anerkennen zu lassen (was vermutlich ohne Anwalt aussichtslos sein wird).

    Ich werd jetzt erstmal abwarten, nächste Woche bin ich voerst wieder in Münster und mal persönlich bei Dr.Prinz vorbeischauen....vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit.

    Wie gesagt, danke nochmal für deinen Rat

  4. #4
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    820
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Ach je...sowas habe ich leider auch schon mal gehört. An und für sich ist er wohl freundlich, so lange man ihm was bietet. Allerdings hatte er auch mal einen Kommilitonen angemault. Dieser war Gehbehindert und hatte dies auch gemeldet, aber die Meldung wurde verschlonzt und die Uni hatte sich nicht darauf vorbereitet. Beim Gespräch mit Prof. Müller meinter dieser dann wohl nur, dass er das Studium nie schafft (kam glaube ich auch vom Dekan) und dass er wieder exmatrikuliert wird. Ende vom Lied? Er ist mit seinem PJ fast durch und kurz vor'm 3. StEx.
    Wenn du also mit Dr. Prinz super klar kommst (kommt eigentlich jeder; er ist einfach super!), dann sprich ruhig mit ihm. Evtl. würde ich ihm vorher eine Email schreiben und fragen, wann er Zeit hat. Ich weiß nicht wie beschäftigt er jetzt zu Beginn des Semesters ist. Er hatte dem besagten Kommilitonen auch mal den Rücken gestärkt, also ist er eine gute Wahl!
    Geändert von Nachi (09.10.2015 um 15:38 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Linalool
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    137
    Pharmaziestudentin
    Zitat Zitat von Nachi Beitrag anzeigen
    Ach je...sowas habe ich leider auch schon mal gehört. An und für sich ist er wohl freundlich, so lange man ihm was bietet. Allerdings hatte er auch mal einen Kommilitonen angemault. Dieser war Gehbehindert und hatte dies auch gemeldet, aber die Meldung wurde verschlonzt und die Uni hatte sich nicht darauf vorbereitet. Beim Gespräch mit Prof. Müller meinter dieser dann wohl nur, dass er das Studium nie schafft (kam glaube ich auch vom Dekan) und dass er wieder exmatrikuliert wird. Ende vom Lied? Er ist mit seinem PJ fast durch und kurz vor'm 3. StEx.
    Woa...wie übel Das würde ich glaube ich nicht so gut verpacken Echt krass sowas..

  6. #6
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    820
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Wir haben leider ein paar von der Sorte. Die Personen scheinen eigentlich im ersten Moment super nett und wenn man was nicht so rund läuft, dann kommt sowas dabei heraus. Das ist ganz schön anstrengend. Auch wenn deren Studienjahre schon eine ganze Weile her sind, kann man sich doch wohl respektvoll verhalten. Da sind ja bestimmt nicht nur Überflieger bei unseren Profs und Dr. Aber da lohnt es nicht, sich weiter aufzuregen. Vor allem, wenn man von anderer Seite dann den Rücken gestärkt bekommt und auch fast fertig ist.

    @Danyoo
    Wie sieht es denn jetzt bei dir aus? Hast du was klären können?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Linalool
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    137
    Pharmaziestudentin
    Solche gibt es ja leider überall
    Leider.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Bitte Löschen
    Von Danyoo im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2015, 20:05
  2. PTA-was weiter?
    Von BlueMerle im Forum Weiterbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.09.2014, 12:06
  3. Recht und Beruf - Prüfung
    Von Minajaan im Forum PTA-Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.12.2013, 10:45
  4. Suche Kittel - weiß - kurzarm - Gr. 38 - gut erhalten
    Von Springuin im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.07.2012, 20:54
  5. Wo soll ich Pharmazie studieren?
    Von Chemma im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.01.2011, 21:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •