+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Greifswald eine schlechte Uni?

  1. #1
    MelliS
    Gast

    Greifswald eine schlechte Uni?

    Hallo,
    ich wollte nächstes Semester Pharmazie studieren und habe aufgrund der Entfernung zu meinem Wohnort Greifswald ganz nach oben auf die hochschulstart-Bewerbung gesetzt. Nun wollte ich auch ein bisschen Erfahrungen zur Uni Greifswald bzw. zur Pharmazie dort sammeln und bin über Google hier gelandet: https://www.pharmaboard.de/content.php?29-Studieren-an-der-Ernst-Moritz-Arndt-Universit%C3%A4t-Greifswald

    Hm, das liest sich ja *ähm* sehr interessant... Hatte der Autor da einen schlechten Tag oder ist das wirklich so? Mich würden andere Meinungen und Erfahrungen sehr(!) interessieren. Wär auch schön, wenn irgendein Pharmaziestudent in Greifswald auf die Punkte aus dem erwähnten Erfahrungsbericht eingehen und dem zustimmen oder was dazu sagen könnte.

    vg melli

    P.S.: Ich wünsche einen schönen letzten Weihnachtstag!

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    1
    Pharmaziestudent seit 2009
    Hallo,
    dir auch noch frohe Weihnachten!
    Also ich hab diesen Artikel auch gelesen und finde ihn gut. Ich habe auch in Greifswald studiert und durfte aber auch noch eine andere Uni kennenlernen. Der direkte Vergleich lässt die andere Uni klar gewinnen! Ich muss sagen, dass ich mich in meiner Studienzeit in Greifswald auch nicht wohl gefühlt habe. Es ist ja nicht selten, dass man hört es soll dort familiär zu gehen weil die Uni nicht so groß ist, aber ich habe es auch nicht gespürt. Ich finde den Artikel aber ehlich gesagt super, weil der Artikel nicht beschönigend ist. Es kommt ja auch immer stark darauf an, was man selber subjektiv erlebt hat. Das ist so und muss man hinnehmen. Es ist auch völlig nachvollziehbar, wenn man die Sache mit dem Zeugnis selber durchlebt hat. Man arbeitet 3 Monate ohne jeglichen Gehalt, ganz einfach weil das Zeugnis ewig nicht kommt. Ich wurde damals auch nach einiger Zeit angeschaut als ob ich die Leute in der Apotheke verarschen will, denn es ist nirgends anders so. Ich denke mal, dass auch dies zum Ärger beigetragen hat.
    Im Endeffekt kann man sagen, dass jeder seine Studienzeit und Uni anders wahrnimmt. Aber ich hab einiges wieder erkannt. Man muss eben nur ehrlich und selbstkritisch an die Sache rangehen.
    Liebe Grüße

  3. #3
    Steve
    Gast
    Ich finde, dass der Artikel übertriebener Blödsinn ist!
    Pharmazie studieren in Greifswald ist super angenehm und die Bedingungen sind auch gut. ich weiß ja nicht was hier für Ansprüche gestellt werden... vielleicht für jeden eine eingebaute Rückenmassage im Hörsaal oder dazu noch ein Fussbad?
    Hab ihr auch schon mal dran gedacht, dass das Zeugnis vom Landesprüfungsamt kommt und nicht von der Uni?
    Ich kann jedem das studieren in Greifswald nur empfehlen. Aber nur wenn man auch studieren will und nicht nur Party machen will!

    Wenn ich eure Beiträge lese, frage ich mich echt wo ihr studiert habt... oder wo ich studiere...

  4. #4
    Sylvia
    Gast
    Hallo,
    ich möchte gern auf ein paar Punkte des Artikels näher eingehen und werd mich einfach mal durch die einzelnen Punkte arbeiten.

    Greifswald:
    Ich glaube nicht, dass Greifswald die einzige Stadt in ganz Deutschland ist, wo man eine Plattensiedlung findet. Ich wohne selbst an einer der Hauptstraßen in Greifswald und hatte noch nie Probleme mit einer übermäßigen Lärmbelästigung ( außer zur WM-Zeit^^). Ich lebe auch selbst schon weit über 3 Jahr in Greifswald und bei mir wurde weder ein Reifen durchstochen noch ein Fahrrad geklaut, allerdings hört man sowas schon öfter ( fraglich, ob das nur in Greifswald so ist...).
    Besonders dreist finde ich zu behaupten, dass die dort lebenden Menschen ein Grund gegen Greifswald als Studienort sind. Ich habe einige Greifswalder kennengelernt - einige gehören zu meinen besten Freunden, mit anderen kommt man weniger gut aus. Ich nehme mal an, dass das überall so ist =)
    (Vielleicht möchte mir jemand den Ort verraten, wo sich alle Menschen lieben und immer super nett sind, total selbstlos handeln und üebrhaupt immer mit einem Dauergrinsen im Gesicht rumlaufen...)

    Die Universität:
    Ich bin froh, dass wir so günstige Semesterbeiträge zahlen! Es stimmt, dass der Studentenausweis nicht der Schönste ist, aber er macht, was er mache soll - mich als Studenten ausweisen, nicht mehr und nicht weniger. Ich habe es auch bislang in keiner anderen Stadt erlebt, dass jemand dachte, er wäre nicht echt oder mich ausgelacht hätte, weil es keine Chipkarte ist.
    Und ein Semesterticket (ich nehme mal an, dass es sich hierbei Ticket für den Bus in Greifswald handelt) wäre in einer Kleinstadt wie Greifswald absolut sinnfrei. Ich habe noch nie den Bus benötigt! Die Innenstadt ist von allen Punkten je nach Wetter und Kondition innerhalb von 20min mit dem Fahrrad erreichbar. Zwischen dem Campus in der Innenstadt und dem Neuen Campus kann man locker in 10-15min wechseln.
    In einer größeren Stadt, wo die Unigebäude stark verstreut sind, lohnt sich ein Semesterticket sicherlich, in Greifswald wäre es überflüssig un dwürde unsere Semesterbeiträge nur unnötig in die Höhe treiben.

    Verkehrssituation:
    Ich bin selbst Autofahrer und kenne den Frust, wenn man keinen Parkplatz findet. Dennoch finde ich es falsch zu sagen, dass ein Parkplatzmangel besteht. Es gibt in der Innenstadt Parkhäuser, die man natürlich bezahlen muss ( Standardpreis: 1€/h), es gibt aber auch einen großen offenen Parkplatz, wo man bereits für 1€/Tag parken kann. Ich kenne keine Stadt, wo man überall kostenfrei parken kann (auch hier wieder Informationen zu mir) und ganz ehrlich, wenn ich mir als Student ein Auto leisten muss, dann muss ich auch die Parkkosten in Kauf nehmen. Aber zum Glück ist Greifswald ja eher klein und keiner braucht zwingend ein Auto =)
    Achso... da hab ich doch fast die Schlaglöcher mit bisschen Straße vergessen... In Greifswald werden die Straßen regelmäßig gebaut und erneuert (es gibt ein paar wenige ältere Straßen in der Innenstadt). Auch hier denke ich, dass man Straßen mit Schlaglöchern überall findet und ich weiß nicht so recht, ob das ein Grund für die Entscheidung für oder gegen den Studienort ist.
    Und zum Winterdienst... Greifswald ist glaub ich nicht der einzige Ort, wo es Probleme mit den Räumungsarbeiten in den letzten beiden starken Wintern gab.
    Und auch in anderen Städten wird es ab und an passieren, dass jemand ausrutscht

    Pharmazie:
    Der letzte und größte Punkt im Artikel, der mich als Pharmaziestudentin echt trifft.
    Beginnen wir mal mit dem neuen Gebäude... da kommt die Pharmakologie aus der Innenstadt rein und zusätzlich wird die Pharmazeutische Technologie aus dem alten Pharmaziegebäude da rüberziehen. Warum ich das weiß? Weil es schon seit einem Jahr überall zu lesen und hören ist =)
    Das Umzugsdatum ist glaub ich auch eher im Sommer und nicht erst Ende 2011
    Als Pharmaziestudent lebt man super bequem. Ständig durch die Stadt fahren stimmt einfach nicht. Zur Zeit wird Pharmakologie und Klinische Pharmazie in der Innenstadt im alten Pharmakologieinstitut (im übrigen ein sehr schönes Gebäude) gelehrt (wie bereits oben geschrieben 10-15min mit Fahrrad). Das wird sich aber mit dem Umzug in die neue Pharmakologie am neuen Campus ändern, sodass dann wirklich alle Fächer dort innerhalb von 3min zu Fuss zu erreichen sind.
    Die Eirichtung der Praktikumssäle ist sehr unterschiedlich. In der Biochemie, wo man einen Großteil des Grundstudiums verbringt, ist alles super neu und man hat viel Platz. Im Hauptstudium benutzt man die Praktikumssäle der Pharmazie, diese sind älter (und auch enger), aber es war trotzdem alles gut machbar ( ich habe selbst auch schon alle Praktika hinter mir). Und bei mir hat es auch nicht zur Tagesordnung gehört Wasser in Kanistern zu schleppen, ich habe ca. 2-3x/pro Semester mit einem Kommilitonen gemeinsam Labordienst gehabt und da auch das Wasser geholt. War überhaupt nicht schlimm =)
    Ich persönlich finde, dass die Betreuung durch unsere Dozenten sehr gut ist. Man kann immer nach der Vorlesung vorbeikommen (und ja, vielleicht wissen die Dozenten auch nicht alles sofort, aber ein Tipp wo man eine Antwort findet, ist auch schon viel wert bzw. manchmal bekommt man zur nächsten Veranstaltung dann die Antwort).
    Die Bemerkung mit den Handouts hat meiner Meinung nach 2 Seiten. Ich würde mir auch wünschen, dass man die Skripte ( die in jedem Fach vorhanden sind!) vorher aktuell bekommt... da ist dann aber auch immer das Risiko mit verbunden, dass wenn der Student einmal das Skript hat, er auch nicht mehr zur Vorlesung kommt. Es ist nicht so, dass nur unsere Dozenten die Skripte nach der Vorlesung (meist sehr schnell) im Internet hochladen, dass findet man in anderen Studiengängen und an anderen Unis genauso.
    Ich weiß nicht, was der Schreiber des Artikels mit dieser "Ost-West-Abgrenzung" erreichen möchte... Ich habe noch nie einen negativen Kommentar über Ost-oder Westdeutsche von irgendeinem der Dozenten gehört. Mein Semester ist "Ost-West-gemischt" genauso wie unsere Dozenten aus unterschiedlichen Regionen von Deutschland kommen. Traurig finde ich, dass nach 20Jahren (!) immernoch dieses Denken in einigen Köpfen ( wie dem des Schreibers) zu sein scheint.
    Wie Steve schon geschrieben hat, das Zeugnis kommt vom Landesprüfungsamt und nicht von der Uni Greifswald oder den Dozenten der Pharmazie
    Zum Schluss noch kurz zu unserem "schlechten" Berater... Unser Studienberater hat immer ein offenes Ohr für die Probleme der Studenten und ich habe in mehr als einer Situation erlebt, dass er sich der Probleme annimmt und Lösungen findet.

    Ich finde es wichtig, dass man im Vorfeld nützliche Informationen über den möglichen Studienort einholt, allerdings macht es mich traurig, dass manche Leute ihren Unifrust auf diese Art und Weise publik machen und so vielleicht den ein oder anderen vergraulen. Bevor ich mit Studieren angefangen habe, bin ich für ein Wochenende nach Greifswald gefahren und hab mir die Stadt mal in Ruhe angeschaut. Wenn ihr also die Zeit habt, dann nutzt diese Chance =)

    PS: Ein besonders positiver Aspekt von Greifswald, der komplett unberücksichtigt geblieben ist... die Meernähe =)
    Pharmazie bringt nicht so viel Freizeit mit sich, aber am Wochenende kann man doch mal Sonne und Strand geniessen. Zusätzlich gibt es natürlich im Sommersemester auch viele Unisportangebote wie Surfen u.ä.

  5. #5
    hausmeister Avatar von wundi
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    415
    Zitat Zitat von Steve Beitrag anzeigen
    Wenn ich eure Beiträge lese, frage ich mich echt wo ihr studiert habt... oder wo ich studiere...
    Wenn du andere Erfahrungen oder weitere Infos über Greifwald mitteilen möchtest, schicke sie einfach an info@pharmaboard.de und wir werden sie ebenfalls gerne veröffentlichen (hat ja jeder was davon). Eigentlich sollte der Artikel noch gar nicht auffindbar sein (weil nirgends verlinkt), aber Google war dann wohl doch schneller mit dem Indizieren...

  6. #6
    Steve
    Gast
    Zitat Zitat von wundi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Steve Beitrag anzeigen
    Wenn ich eure Beiträge lese, frage ich mich echt wo ihr studiert habt... oder wo ich studiere...
    Wenn du andere Erfahrungen oder weitere Infos über Greifwald mitteilen möchtest, schicke sie einfach an info@pharmaboard.de und wir werden sie ebenfalls gerne veröffentlichen (hat ja jeder was davon). Eigentlich sollte der Artikel noch gar nicht auffindbar sein (weil nirgends verlinkt), aber Google war dann wohl doch schneller mit dem Indizieren...
    Ja das werde ich, oder jemand anderes, der diesen Artikel schon fast als Rufmord für den Pharmazie-Studienort Greifswald sieht, machen!
    Seine Meinung sagen ist ja gut und in Ordnung, aber den Artikel als " so studiert man in Greifswald"- hinzustellen ist einfach nicht richtig. Wenn man dass liest, was einfach zu subjektiv und mit einer negativen Grundeinstellung behaftet ist, muss man ja echt Angst haben hier zu leben und zu studieren!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thomas
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    225
    Pharmaziestudent seit 2010
    Cool wäre es sicher auch interessante Infos über Greifswald zu bekommen, also was müssen Erstsemester für Scheine machen, gibt es eine Besonderheit im Ablauf?(Organik vor Quanti?)

    Halt Sachen Die auch für Studis anderer Unis die eventuell nach Greifswald möchten interessant sein könnten. Wie sieht es mit Glasbruch aus? Wird der Einzeln oder kollektiv dem Semester in Rechnung gestellt? Im Artikel klingt es so als gibt es Einzelabrechnungen(Stichpunkt Diebstahl)

    Fand den Artikel nicht sonderlich informativ, sondern mehr Meinungsmache...naja whatever Democracy has spoken...würde mich aber über einen anderen Artikel aus Greifswald freuen

    Eine Frage brennt mir zu dem Artikel aber irgendwie noch auf den Lippen, und zwar wird dort eine "Freindschaft" gegenüber Westdeutschen dargestellt, wie kann das sein wenn Prof. Link, Prof. Bednarski aus dem Westen kommen,Prof Ritter kommt auch aus dem Westen und hat sogar erst nach dem Ende der DDR studiert...also ist das irgendwie eine veraltete Zustandsbeschreibung oder haben zum Beispiel diese 3 Personen sich in einer Selbsthassmetamorphose zu Wessihassern entwickelt? Erscheint mir halt ein wenig skuril...

    Zitat Zitat von Sylvia Beitrag anzeigen
    PS: Ein besonders positiver Aspekt von Greifswald, der komplett unberücksichtigt geblieben ist... die Meernähe =)
    Pharmazie bringt nicht so viel Freizeit mit sich, aber am Wochenende kann man doch mal Sonne und Strand geniessen. Zusätzlich gibt es natürlich im Sommersemester auch viele Unisportangebote wie Surfen u.ä.
    Was soll ich als Kieler dazu sagen? Meernähe? Ich kann aus dem Vorlesungssaal in die Ostsee pinkeln...
    (Na gut ein wenig übertrieben, aber alles eine Frage der Kraft)
    Geändert von Thomas (28.12.2010 um 14:39 Uhr)

  8. #8
    Steve
    Gast
    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Eine Frage brennt mir zu dem Artikel aber irgendwie noch auf den Lippen, und zwar wird dort eine "Freindschaft" gegenüber Westdeutschen dargestellt, wie kann das sein wenn Prof. Link, Prof. Bednarski aus dem Westen kommen,Prof Ritter kommt auch aus dem Westen und hat sogar erst nach dem Ende der DDR studiert...also ist das irgendwie eine veraltete Zustandsbeschreibung oder haben zum Beispiel diese 3 Personen sich in einer Selbsthassmetamorphose zu Wessihassern entwickelt? Erscheint mir halt ein wenig skuril...
    Richtig festgestellt!!!

    Das zeigt mal wieder, welch ein Blödsinn dargestellt wurde! Als wenn ein Prof einem Studenten eine schlechtere Note gibt, weil er aus dem Westen kommt. Wobei die meisten Profs auch aus dem Westen kommen...

  9. #9
    hausmeister Avatar von wundi
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    415
    Info: Der Autor hat den Artikel über die Uni Greifswald überarbeitet.

  10. #10
    in den kommenden Wochen wird ein vollkommen objektiver Bericht über die Uni Greifswald erscheinen. aber durch die änderung des artikels kann das neue jahr ohne die erste version getrost anfangen

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tausch Biete Greifswald SS 14 1. Semester....
    Von Unregistriert im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2014, 16:48
  2. eine krankmeldung,obwol man an eine prüfung teilgenommen hat?
    Von lukreciaTT im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.07.2012, 17:48
  3. Suche Dringend Zimmer in Greifswald
    Von Danna im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 19:58
  4. Greifswald-reagenzglassaufen
    Von svenasdf im Forum Pharmaziestudium Greifswald
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 19:27
  5. Tausch Studienplatztausch GREIFSWALD
    Von AnjaAnja im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.09.2010, 20:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •